URNER SPORT

Übersicht Sportkalender Olympia

RESULTATE

Radsport Radball Triathlon Leichtathletik Kunstturnen Geräteturnen Schwingen Ringen Nationalturnen Ski alpin Ski nordisch Biathlon Schiesssport Weiterer Einzelsport Mannschaftssport

SPORTANLÄSSE IN URI

Übersicht

SPORTLER UND VEREINE

Sportlerinnen und Sportler Sportler mit Bezug zu Uri Sportvereine

HÖHEPUNKTE

Höhepunkte pro Jahr Das Goldene Buch

WEITERES

Sportanlagen Sportliteratur

Triathlon mit Urner Weltklasse-Athletin



Triathlon ist eine Ausdauersportart, bestehend aus einem Mehrkampf der Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen, die nacheinander und in genau dieser Reihenfolge absolviert werden. 1989 wurden 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen als «olympische Distanz» festgelegt. Im gleichen Jahr fand in Avignon die erste Triathlon-Weltmeisterschaft statt. 1994 entschied das IOC, Triathlon erstmals in das Wettkampfprogramm für die Olympischen Spiele 2000 in Sydney aufzunehmen.
Seit 2009 wird die Weltmeisterschaft auf der olympischen Distanz nicht mehr bei einem einzelnen Wettkampf, sondern über die ITU World Championship Series ausgetragen. Ebenfalls seit 2009 werden Weltmeisterschaften im Team Relay ausgetragen. Die Teams setzen sich aus je zwei Frauen und Männern zusammen, jedes Mitglied absolviert nacheinander einen Super-Sprint aus 250 m Schwimmen, 6,6 km Radfahren und 1,6 km Laufen.
Legenden: WTS > ITU World Championship Series (WM); OD > Olympische Distanz; WC > Welt-Cup; EC > Europa-Cup; SM > Schweizermeisterschaft

TEILNAHMEN AN OLYMPISCHEN SPIELEN

1989 wurden 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen als «olympische Distanz» festgelegt. 1994 entschied das IOC, Triathlon erstmals in das Wettkampfprogramm für die Olympischen Spiele 2000 in Sydney aufzunehmen. 2016 nahm bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro mit Jolanda Annen (14. Rang) erstmals eine Urnerin am Olympischen Triathlon teil.

Jahr Ort Sportlerin / Sportler Disziplin Rang
2016 Rio de Janeiro Annen Jolanda (1992) Triathlon 14

TEILNAHMEN AN DER ITU WORLD CHAMPIONSHIP SERIES (WM)

Seit 2009 wird die Weltmeisterschaft auf der olympischen Distanz nicht mehr bei einem einzelnen Wettkampf, sondern über die ITU World Championship Series ausgetragen. Die Rennserie beinhaltet Wettkämpfe über die olympische Distanz und die Sprintdistanz. Sie wird unter Obhut des internationalen Triathlon-Verbands ITU (International Triathlon Union) ausgetragen. Der Sieger und die Siegerin der Serienwertung werden als Triathlon-Weltmeister geehrt. Jolanda Annen belegte 2017 in der Gesamtwertung den 9. Rang.
Auf der olympischen Distanz bestehen die Wettkämpfe aus 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen, auf der Sprintdistanz aus 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen. Für die Jahreswertung der Weltmeisterschaft werden neben den Rennen der Weltserie auch die Rennen des ITU-Weltcups berücksichtigt. Für die Jahreswertung zählen die besten fünf Ergebnisse der Weltserie, das letzte Finalrennen sowie maximal zwei Weltcup. Beim Finale gibt es für einen Sieg 1200 Punkte und bei den restlichen Rennen für einen Sieg jeweils 800 Punkte. Bei einem normalen ITU-Weltcup gibt es hingegen nur 300 Punkte.
Für die Jahreswertung der Weltmeisterschaft werden neben den Rennen der Weltserie auch die Rennen des ITU-Weltcups berücksichtigt. Für die Jahreswertung zählen die besten fünf Ergebnisse und das Finalrennen der Weltserie sowie maximal zwei Weltcup. Bei einem normalen ITU-Weltcup gibt es nur 300 Punkte (World Series 800 Punkte).

EINZELWETTKÄMPFE

Jahr Sportler / Sportlerin Ort Disziplin Rang
2014 Jolanda Annen (1992) Stockholm (S) WTS, Sprint, Elite 30
2014 Jolanda Annen (1992) Edmonton (CAN) WTS, OD Final, U23 12
2015 Jolanda Annen (1992) Abu Dabi (ARE) WTS, Sprint, Elite 39
2015 Jolanda Annen (1992) Auckland (NZL) WTS, OD, Elite 18
2015 Jolanda Annen (1992) London (GB) WTS, Sprint, Elite 25
2015 Jolanda Annen (1992) Hamburg (D) WTS, Sprint, Elite 21
2015 Jolanda Annen (1992) Chicago (USA) WTS, OD Final, Elite 22
2016 Jolanda Annen (1992) Abu Dabi (ARE) WTS, OD, Elite 23
2016 Jolanda Annen (1992) Kapstadt (RSA) WTS, Sprint, Elite 33
2016 Jolanda Annen (1992) Stockholm (S) WTS, OD, Elite 19
2016 Jolanda Annen (1992) Hamburg (D) WTS, Sprint, Elite 27
2016 Jolanda Annen (1992) Edmonton (CAN) WTS,Sprint, Elite 10
2017 Jolanda Annen (1992) Abu Dhabi (ARE) WTS, OD, Elite 11
2017 Jolanda Annen (1992) Yokohama (J) WTS, OD, Elite 15
2017 Jolanda Annen (1992) Hamburg (D) WTS, Sprint, Elite 5
2017 Jolanda Annen (1992) Edmonton (CAN) WTS, Sprint, Elite 5
2017 Jolanda Annen (1992) Montréal (CAN) WTS, OD, Elite 13
2017 Jolanda Annen (1992) Rotterdam (NL) WTS, OD Final, Elite 10

GESAMTWERTUNG

Jahr Sportler / Sportlerin Ort Rang Pkt
2013 Jolanda Annen (1992) Gesamtwertung 120 40
2014 Jolanda Annen (1992) Gesamtwertung 128 83
2015 Jolanda Annen (1992) Gesamtwertung 35 1203
2016 Jolanda Annen (1992) Gesamtwertung 26 1316
2017 Jolanda Annen (1992) Gesamtwertung 9 2748

MANNSCHAFTSBEWERB

Jahr Sportler / Sportlerin Ort Disziplin Rang
2014 Jolanda Annen (1992) Edmonton (CAN) WTS, 4xMixed Relay, U23 9
2017 Jolanda Annen (1992) Hamburg (D) WTS, 4xMixed Relay, Elite 8

SIEGE UND PODESTPLÄTZE AN WELTCUP-VERANSTALTUNGEN

Für die Jahreswertung der Weltmeisterschaft werden neben den Rennen der Weltserie auch die Rennen des ITU-Weltcups berücksichtigt. Für die Jahreswertung zählen die besten fünf Ergebnisse und das Finalrennen der Weltserie sowie maximal zwei Weltcup. Bei einem normalen ITU-Weltcup gibt es nur 300 Punkte (World Series 800 Punkte).
Jolanda Annen gewann bisher 3 Weltcup-Veranstaltungen: 2016 in Huatulco (MEX) über die Olympische Distanz sowie 2017 in Cagliari über die Sprint-Distanz und in Weihai (CN) über die Olympische Distanz.

Jahr Sportler / Sportlerin Ort Disziplin Rang
2013 Jolanda Annen (1992) Palamos (E) WC, OD, Elite 32
2013 Jolanda Annen (1992) Tiszaujvaros (HUN) WC, Sprint, Elite 27
2014 Jolanda Annen (1992) Tongyeomg (KO) WC, OD, Elite 7
2014 Jolanda Annen (1992) Alanya (TK) WC, OD, Elite 20
2014 Jolanda Annen (1992) Tiszaujvaros (HUN) WC, Sprint, Elite 11
2015 Jolanda Annen (1992) Tongyeomg(KO) WC, OD, Elite 2
2015 Jolanda Annen (1992) Alanya (TK) WC, OD, Elite 10
2015 Jolanda Annen (1992) Huatulco (MEX) WC, Sprint, Elite 2
2015 Jolanda Annen (1992) New Plymouth (NZL) WC, Sprint, Elite 21
2016 Jolanda Annen (1992) Huatulco (MEX) WC, OD, Elite 1
2016 Jolanda Annen (1992) Montreal (CAN) WC, Sprint, Elite 6
2017 Jolanda Annen (1992) Weihai (CN) WC, OD, Elite 1
2017 Jolanda Annen (1992) Cagliari (I) WC, Sprint, Elite 1
2017 Jolanda Annen (1992) Kapstadt (RSA) WC, Sprint, Elite 5

SIEGE UND PODESTPLÄTZE AN EC UND EM

Auf der Triathlon-Sprintdistanz gehen die Distanzen über 0,75 km Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen. 2018 werden die Europameisterschaften auf der Sprintdistanz in Glasgow ausgetragen.

EUROPAMEISTERSCHAFTEN

Jahr Sportler / Sportlerin Ort Disziplin Rang
2013 Jolanda Annen (1992) Holten (NL) EM, OD, U23 18
2015 Jolanda Annen (1992) Genf (CH) EM, OD, Elite 14
2017 Jolanda Annen (1992) Kitzbühel (A) 4xMixed Relay 7
2017 Jolanda Annen (1992) Kitzbühel (A) OD 6
2017 Jolanda Annen (1992) Düsseldorf (D) Sprint 2

EUROPACUP

Jahr Sportler / Sportlerin Ort Disziplin Rang
2012 Jolanda Annen (1992) Holten (NL) EC, OD, Elite 11
2012 Jolanda Annen (1992) Karlovy (CZE) EC, OD, Elite 7
2013 Sara Baumann (1993) Antalya (TK) EC, OD, Elite 37
2013 Jolanda Annen (1992) Karlovy (CZE) EC, OD, Elite 4
2013 Sara Baumann (1993) Genf (CH) EC, OD, Elite 22
2013 Jolanda Annen (1992) Genf (CH) EC, OD, Elite 10
2013 Jolanda Annen (1992) Antalya (TK) EC, OD, Elite 9
2014 Sara Baumann (1993) Genf (CH) EC, OD, Elite 19
2015 Sara Baumann (1993) Madrid (ESP) EC, OD, Elite 30
2015 Sara Baumann (1993) Châteauroux (F) EC, Sprint, Elite 31

SIEGE UND PODESTPLÄTZE AN SCHWEIZERMEISTERSCHAFTEN

Jahr Sportler / Sportlerin Ort Disziplin Rang
2012 Jolanda Annen (1992)   SM, U23 1
2013 Jolanda Annen (1992) Zofingen SM, Duathlon, Elite 1
2013 Jolanda Annen (1992) Nyon SM, OD, Elite 2
2014 Sara Baumann (1993)   SM, OD, Elite 4
2015 Sara Baumann (1993)   SM, Sprint, Elite 6
2015 Jolanda Annen (1992)   SM, Sprint, Elite 1
2016 Sara Baumann (1993) Nottwil SM, Sprint, Elite 3
2017 Sara Baumann (1993) Nyon SM, Sprint, Elite 3

DER URNER TRIATHLON

Nach 7 Austragungen des Urner Triathlons wurde 2017 erstmals der Uri Triathlon ausgetragen. Der Uri Triathlon gehörte neu zu der nationalen Triathlonserie TriCircuit. Der Uri Triathlon ist mit rund 500 Teilnehmern eine der grössten Sportveranstaltungen im Kanton Uri.

SIEGERINNEN

Jahr Sieger Disziplin Zeit
2006 Z'graggen Trix, Silenen Sprint, Elite  
2007 Z'graggen Trix, Silenen Sprint, Elite  
2013 Annen Jolanda, Schattdorf Sprint, Elite 01:03:49
2014 Annen Jolanda, Schattdorf Sprint, Elite 01:01:24
2015 Annen Jolanda, Schattdorf Sprint, Elite 01:03:05
2016 Mc Mahon Brigitte, Baar Sprint, Elite 01:06:49
2017 Annen Jolanda, Schattdorf Sprint, Elite 01:00:42

SIEGER

Jahr Sieger Disziplin Zeit
2006 Oberholzer Clemens, Luzern Sprint, Elite  
2007 Gisler Steve, Erstfeld Sprint, Elite  
2013 Bärtschi Mauro, Freienbach Sprint, Elite 01:02:02
2014 Rhyner Patrick, Rifferswil Sprint, Elite 00:59:10
2015 Rodgers Nathan, Australien Sprint, Elite 01:01:40
2016 Rhyner Patrick, Wallisellen Sprint, Elite 01:01:39
2017 Briffod Adrien Sprint, Elite 00:55:15

DAS URNER AUSHÄNGESCHILD IM TRIATHLON



Annen Jolanda

11.09.1992 -
Schattdorf

Beruf: Hochbauzeichnerin, Triathletin

Im Alter von knapp 17 Jahren bestritt Jolanda Annen in Nottwil ihren ersten Triathlon-Wettkampf. Beim diesem Sempachersee-Triathlon belegte sie bei den Juniorinnen auch gleich den ersten Platz. In den Saisons 2010 und 2011 startete sie mit Erfolg in der schweizerischen Rennserie Swiss Triathlon Circuit bei den Juniorinnen (Sieg am Zürich Triathlon). Ab der Saison 2012 startete Jolanda Annen mit einem Sieg beim Walliseller Triathlon erfolgreich in der schweizerischen PRO-Serie. Im gleichen Jahr gewann sie bei der Elite an den Schweizermeisterschaften die Bronzemedaille.
Es folgte der Schweizermeistertitel im Duathlon 2013. Für die Saison 2014 wurde Jolanda Annen in das nationale C-Kader berufen. Nach einer mehrmonatigen Pause infolge einer Viruserkrankung erreichte sie beim letzten Weltcuprennen der Saison im südkoreanischen Tongyeong mit dem 7. Rang ihr bisher wertvollstes Resultat.
2015 erreichte sie – ins B-Kader aufgestiegen – jeweils den 2. Platz an den Rennen in Huatulco (MEX) und in Tongyeong (KOR). Bei den Europameisterschaften 2015 in Genf gewann sie mit Team Schweiz I die Silbermedaille im Team Mixed Relay. An den Schweizer Triathlon-Landesmeisterschaften 2015 feierte Jolanda Annen Siege sowohl im Elite- als auch im U23-Rennen. In der Weltrangliste der World Triathlon Serie verbesserte sie sich von Position 128 auf Rang 35, was ihr den Titel «ITU Biggest Mover 2015» (Aufsteigerin des Jahres) einbrachte. Diese Erfolge hatten einen Aufstieg in die Nationalmannschaft und ins A-Kader zur Folge.
Im Mai 2016 gewann Jolanda Annen ihren ersten Triathlon-Weltcup im mexikanischen Huatulco. Mit dem Sieg sicherte sie sich die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 2016. In Rio de Janeiro erreichte sie für die Schweiz den 14. Rang und war damit die jüngste Teilnehmerin in den Top 25. Bei der Triathlon-Europameisterschaft auf der Olympischen Kurzdistanz erreichte sie im Juni 2017 in Kitzbühel den sechsten Rang. Eine Woche später wurde die 24-jährige in Düsseldorf Vize-Europameisterin auf der Sprintdistanz in der Elite-Klasse. In der World Championship Series (WM) erreichte sie im Sprint in Edmonton (CAN) und in Hamburg (D) jeweils den 5. Rang und gewann den WC-Sprint-Triathlon in Cagliari (I). In der Jahreswertung belegte sie in der Weltmeisterschaft den 9. Platz. Jolanda Annen ist damit in den Top Ten der Weltelite angelangt.
Neben der internationalen Ebene nimmt Jolanda Annen auch regelmässig am Triathlon Uri teil, den sie bisher schon viermal gewann.
Quelle: www.wikipedia.de (2017).

LISTE DER BESTEN URNER TRIATHLETINNEN UND TRIATHLETEN

Annen Jolanda (1992), Schattdorf
Baumann Sara (1993), Schattdorf
Gisler Steve (),
Zgraggen Lukas (), Buochs
Zgraggen Trix (1966), Altdorf

DIE WICHTIGSTEN TRIATHLON-ANLÄSSE 2018

10.11. Februar 2018 Triathlon WC Kapstadt (RSA)
2.-3. März 2018 Triathlon WTS (WM) Abu Dhabi (SRE)
10.-11. März 2018 Triathlon WC Mooloolaba (AUS)
24.-25. März 2018 Triathlon WC New Plymouth (NZ)
14.-15. April 2018 Triathlon WC New Orleans (USA)
21.-22. April 2018 Triathlon WTS (WM) Bermuda (BM)
5.-6. Mai 2018 Triathlon WC Chengdu (CN)
12.-13. Mai 2018 Triathlon WTS (WM) Yokohama (J)
19.-20. Mai 2018 Triathlon WC Astana (KAZ)
2.-3. Juni 2018 Triathlon WC Cagliari (I)
9.-10. Juni 2018 Triathlon WC Huatulco (MEX)
9.-10. Juni 2018 Triathlon WTS (WM) Leeds (GB)
16.-17. Juni 2018 Triathlon WC Antwerpen (B)
7.-8. Juli 2018 Triathlon WC Tiszaujvaros (HUN)
14.-15. Juli 2018 Triathlon WTS (WM) Hamburg (D)
27.-29. Juli 2018 Triathlon WTS (WM) Edmonton (CAN)
9.-11. August 2018 ETU Triathlon European Championships Glasgow (GB)
18.-19. August 2018 Triathlon WC Lausanne (CH)
25.-26.August 2018 Triathlon WTS (WM) Montreal (CAN)
1.-2. September 2018 Triathlon WC Karlovy Vary (CZE)
12.-16. September 2018 Triathlon WTS (WM) Edmonton (CAN)
22.-23. September 2018 Triathlon WC Weihai (CN)
29.-30. September 2018 Triathlon WC Madrid (ESP)
13.-14. Oktober 2018 Triathlon WC Sarasota (USA)
20.-21. Oktober 2018 Triathlon WC Salinas (ECU)
27.-28. Oktober 2018 Triathlon WC Tongyeong (KOR)
3.-4. November 2018 Triathlon WC Miyazaki (J)

DER TRIATHLON IM DETAIL

1999  - Samstag, 8. Mai 1999  
Lukas Zgraggen gewinnt bedeutenden Triathlon
Der in Buochs wohnhafte Schattdorfer Lukas Zgraggen geinnt den Triathlon von Panama City Beach in Florida. Dabei lässt er renommierte Profis hinter sich und qualifiziert sich mit dieser Leistung für den Ironman-Triathlon in Hawaii.
UW 26, 12.5.1999
        
1999  - Samstag, 23. Oktober 1999  
Ironman auf Hawaii
Am legendären Ironman auf Hawaii, dem berühmtesten und wohl härtesten Triathlon weltweit, machte auch ein Urner von sich reden: Der in Buochs lebende gebürtige Schattdorfer Lukas Zgraggen erkämpfte sich im gewohnt hochkarätig besetzten Feld den hervorragenden 20. Platz. Überraschend kam dieser Exploit nicht zuletzt deshalb, weil sich der 32-jährige nur wenige Wochen vor dem Wettkampf einem operativen Eingriff am Knie unterziehen musste.
UW 84, 27.10.1999
        
2000  - Samstag, 14. Oktober 2000  
Lukas Zgraggen 13. am Ironman
Beim diesjährigen Ironman-Triathlon auf Hawaii erreicht Lukas Zgraggen den hervorragenden 13. Platz und verpasst nach über 9-stündigem Kampf eine Topten-Platzierung nur um etwas mehr als 2 Minuten.
UW 83, 21.10.2000
        
2006  - Sonntag, 25. Juni 2006  
Uri Triathlon in Seedorf - Geglückter Test für Gigathletin Trix Z’graggen
Kronfavoritin Trix Z’graggen und der letztjährige Vize-Champion Max Huber holten sich in Seedorf die Urnermeistertitel im Triathlon. Während sich die Silenerin gleichzeitig überlegen den Tagessieg sichert, verpasst der Altdorfer diesen erneut relativ knapp. Tagesschnellster ist der Luzerner Clemens Oberholzer, der die Konkurrenz auf der Radstrecke regelrecht in Grund und Boden fährt.
UW 49, 28.6.2006
        
2007  - Sonntag, 24. Juni 2007  
Uri-Triathlon in Seedorf
Die 41-jährige Silenerin Trix Z’graggen und der 43-jährige Erstfelder Steve Gisler holen sich auf überzeugende Art und Weise die Kantonalmeistertitel im Triathlon. Bei den Teilnehmenden wird eine Rekordbeteiligung verzeichnet. Auf der 500 Meter langen Schwimmstrecke verliert Steve Gisler 25 Sekunden auf Spitzenreiter Markus Schelbert, Reinach. Dem 15 Grad kalten Urnersee entsteigt er als Vierter. Die 20 Kilometer messende Radstrecke kurbelt er in rund 27 Minuten herunter, was einen beeindruckenden Schnitt von 44 Stundenkilometern ergiabt. Steve Gisler führt nach der zweiten Disziplin mit über eineinhalb Minuten Vorsprung auf die ersten Verfolger und ist nicht mehr einzuholen. Die 5 Kilometer lange Laufstrecke legt er in beachtlichen 16.45 Minuten zurück. Mit einem Rückstand von 2.30 Minuten sichert sich der Brittnauer Michael Flückiger den 2. Platz. Unmittelbar dahinter folgt der letztjährige Urnermeister Max Huber, der sich wie schon 2005 in der Kantonalmeisterschaft die Silbermedaille sichert. Drittbester Urner wird der Altdorfer Dani Gnos als Gesamtfünfter.
Trix Z’graggen muss in der Endabrechnung lediglich fünf Herren den Vortritt lassen. Sie legt den Grundstein zum Goldmedaillengewinn bereits mit der Bestzeit im Schwimmen. Danach baut sie den Vorsprung auf die Verfolgerinnen kontinuierlich weiter aus. Für ihr grosses Saisonziel, den Gigathlon ist sie bereit. Erfreulicherweise verzeichnet die dritte Auflage des Uri-Triathlons mit rund hundert Teilnehmenden (inklusive Kids-Triathlon) eine neue Rekordbeteiligung. Ein besonderer Aufsteller war für die Organisatoren von Tri.Uri die Tatsache, dass die Triathlonstafette im Vergleich zur Premiere im Vorjahr mit rund 20 Dreierequipen geradezu einen Grossansturm erlebt. Dominiert wird der Mannschaftswettkampf von zwei Unterwaldner Teams.

UW
        
2009  - Sonntag, 5. Juli 2009  
Gigathlon 2009
Beim Gigathlon 2009 in St. Gallen waren an drei Tagen 448,4 Kilometer und 8310 Höhenmeter zu überwinden. Trotz Problemen erreicht Trix Z'graggen den 8. Platz.
UW 53, 11.7.2009
        
2009  - Sonntag, 12. Juli 2009  
Ironman - Steve Gisler schafft Qualifikation für Hawaii
Der Erstfelder Steve Gisler hat allen Grund zur Freude. Am Ironman in Zürich konnte er sich für die Teilnahme an den Ironman-Weltmeisterschaften in Hawaii qualifizieren. 3,8 Kilometer schwimmen, 180 Kilometer auf dem Velo und anschliessend 42,2 Kilometer laufen - dafür benötigte der Ausdauersportler, der in den Jahren 2004, 2006 und 2007 als Einzelsportler am Swisspower Gigathlon teilnahm, gerade mal 9 Stunden, 12 Minuten und 57 Sekunden. Eine ausgezeichnete Leistung, die ihm neben der Qualifikation für Hawaii auch den Sieg seiner Kategorie (M45) einbrachte.
UW 54, 15.7.2009
        
2009  - Samstag, 10. Oktober 2009  
Steve Gisler beim Ironman Hawaii
Steve Gisler, Erstfeld, erreicht beim Ironman Hawaii mit einer Zeit von 9.47.06 den 188. Rang, was in der Age Group M45 den hervorragenden 8. Rang bedeutet. Sieger des Triathlons wird der Australier Craig Alexander in 8.20.21.
UW 80, 14.10.2009
        
2009  - Freitag, 27. November 2009  
Ultraman in Hawai
Nach fünf Gigathlon, drei Ironman und dem Sieg der Tortour 2009 steht Trix Z'graggen vor der nächsten Herausforderung: 515 Kilometer in drei Etappen. Nur 35 Personen sind zum Start zugelassen. Elf Frauen und 24 Männer haben die Qualifikation geschafft. Während dreier Tage werden sie die 515 Kilometer zurücklegen: 10 Kilometer Schwimmen und 145 Kilometer auf dem Rennrad am 1. Tag, 276 Kilometer auf dem Rennvelo am 2. und 84 Kilometer Laufen am 3. Tag.
UW 91, 21.11.2009
        
2009  - Sonntag, 29. November 2009  
Trix Z’graggen am Ultraman in Hawaii
Es ist das erste Mal, dass sich Trix Z’graggen der Herausforderung eines Ultraman stellt. An den ersten zwei Wettkampftagen - bei hoher Luftfeuchtigkeit und Temperaturen über 30 Grad - kann die Altdorferin mit der Weltelite mithalten und sorgt entsprechend für Aufsehen. Eröffnet wird der Wettkampf mit dem Schwimmen. 10 Kilometer im pazifischen Ozean sind auch für eine geübte Schwimmerin eine Herausforderung. Nach 3 Stunden und 11 Minuten steigt Trix Z’graggen als dritte Frau aus dem Wasser. Noch am selben Tag gilt es, mit dem Velo 145 Kilometer (2500 Höhenmeter) zu überwinden und den orkanartigen Windverhältnissen zu trotzen. Hier scheint sich das Training im föhnigen Urnerland auszuzahlen. Trix Z’graggen stellt einen neuen Streckenrekord auf und liegt nach dem ersten Wettkampftag bereits auf Rang 2. Am zweiten Wettkampftag (276 Kilometer und 2600 Höhenmeter) richtet die Urner Spitzensportlerin das Rennen konsequent auf die fünfmalige Weltmeisterin Shanna Armstrong aus. Gemeinsam erreichen die amtierende Weltmeisterin und die Urnerin nach 8 Stunden und 39 Minuten das Ziel und distanzieren damit alle andern Frauen um mehr als 20 Minuten. Trix Z’graggen erkennt die Chance, sogar den Weltmeistertitel zu holen. In der Nacht erholt sie sich zwar gut, vermag aber nicht zu schlafen. Sie startet das Rennen gut und ist nach 21 Kilometern ungefähr im Zeitplan. Es gelingt ihr sogar Shanna Armstrong zu überholen. Die Sensation ist greifbar! Doch nach Kilometer 32 machen sich Schmerzen in der linken Hüfte bemerkbar. Nach einem harten Kampf - mehrmals hat sie laut über den Abbruch des Rennens nachgedacht - erreicht sie das Ziel dann als Vierte und verpasst eine WM-Medaille.
UW 94, 2.12.2009
        
2010  - Sonntag, 8. August 2010  
4. Platz von Jolanda Annen an der SM
Jolanda Annen holt sich bei den SM im Triathlon in Nyon bei den Juniorinnen bei ihrer ersten Teilnahme den 4. Platz.
UW 62, 11.8.2010
        
2011  - Sonntag, 24. Juli 2011  
Gute Resultate von Jolanda Annen
Gute Resutate liefert die Triathletin Jolanda Annen. Am Circuit-Triathlon in Genf erreicht sie den 2. Platz. Sara Baumann verpasst das Podest nur knapp.
UW 58, 27.7.2011
        
2012  - Sonntag, 15. April 2012  
Jolanda Annen siegt beim Profidebüt
Die Schattdorferin Jolanda Annen sorgt bei ihrem Profidebüt eine kleine Sensation. Sie gewinnt den Glatt Walliseller Triathlon.
UW 29, 18.4.2012
        
2012  - Samstag, 14. Juli 2012  
Gute Urnerinnen am Zürich Trathlon
Die Urner Triathletinnen erreichen auch beim Zürich Triathlon gute Resultate. Sara Baumann darf sich zum ersten Mal als Siegerin feiern lassen. Jolanda Annen wird als drittbeste Schweizerin ausgezeichnete Neunte.
UW 55, 18.7.2012
        
2012  - Sonntag, 26. August 2012  
Jolanda Annen zum ersten Mal im Europacup auf dem Podest
Jolanda Annen startet im tschechischen Karlovy an einem Europacup über die olympische Triathlondistanz. Sie erreicht dabei den 7. Rang, beziehungsweise den 3. Rang bei den U23.
UW 67, 29.8.2012
        
2012  - Samstag, 15. September 2012  
Triathlon - Jolanda Annen gewinnt Bronze
An den Schweizermeisterschaften im Triathlon über die olympische Distanz erkämpft sich die Urnerin Jolanda Annen den 3. Rang. 104 Frauen starten zur Schwimmstrecke im Murtensee. In der Kategorie U23 kann Jolanda Annen eine Silbermedaille in Empfang nehmen.
UW 73, 19.9.2012
        
2013  - Sonntag, 28. April 2013  
Jolanda Annen verpasst EM-Qualifikation
Erstmals starten die beiden jungen Schattdorfer Triathletinnen Sara Baumann und Jolanda Annen in Antalya (Türkei) gemeinsam an einem Elite-Triathlon-Europa-Cup über die olympische Distanz. Jolanda Annen will sich mit einem Podestplatz (U23) für die Europameisterschaften qualifizieren. Sara Baumann will bei eihrem Debüt das Rennen beenden. Das Rennen gewinnt die Russin Arina Shulgina in 1:58.11. Mit persönlicher Bestzeit von 2:00.02 klassiert sich Jolanda Annen auf dem sehr guten 9. Rang. Mit dem 4. Rang bei der U23-Kategorie verpasst sie die angestrebte EM-Qualifikation knapp. Sara Baumann erreicht bei ihrem internationalen Debüt den ehrenvollen 37. Rang.
UW 33, 1.5.2013, S. 17.
        
2013  - Sonntag, 12. Mai 2013  
Duathlon: Jolanda Annen holt sich Schweizermeistertitel
In überlegener Manier gewinnt die Urnerin Jolanda Annen an den Duathlon-Schweizermeisterschaften bei der Elite in Zofingen Gold. Sie tritt damit die Nachfolge von Olympiasiegerin Nicola Spirig an. Bereits Mitte des Rennens hat die Urnerin sämtliche Gegnerinnen klar distanziert und siegt am Schluss mit einem Vorsprung von 5 Minuten. Sie verpasst bei ihrem Sieg die Bestmarke der Vorjahressiegerin Nicola Spirig nur gerade um 2 Minuten. Mit Sara Baumann klassiert sich eine zweite Urnerin unter den besten 20. Sie wird 17. In der Kategorie U23 reicht das für den 5. Rang. Die Schweizermeisterschaften im Duathlon weden im Intervall-Modus ausgetragen. Nach einer Laufstrecke von 4 Kilometern folgt eine Radrunde von 16 Kilometern, danach eine Lauf- und erneut eine Radrunde bevor es zum letzten Mal eine Laufstrecke zu absolvieren gab.
UW 37, 15.5.2013
        
2013  - Samstag, 29. Juni 2013  
Jolanda Annen an U23-EM in Holland
Die Schattdorferin Jolanda Annen nimmt in Holten, Niederlande, erstmals an der U23-EM im Triathlon teil. In dem 42-köpfigen Feld belegt sie mit gut 3 Minuten Rückstand den 18. Rang. Mit dem Ergebinis ist die Urnerin nicht ganz glücklich. Ärgerlich ist, dass sie beim Wechsel aufs Rad wertvolle Sekunden verlor und dadurch nicht in die erste Verfolgergruppe aufschliessen konnte.
UW 52, 6.7.2013, S. 18.
        
2013  - Samstag, 13. Juli 2013  
Trix Zgraggen beendet Gigathlon auf Rang 8
Nach 1057 Kilometern, über 18`600 Kilometern und knapp 70 Stunden beendet Trix Zgraggen den Gigathlon von Swiss Olympic erfolgreich. Sie erreicht den 8. Rang im Feld der Single-Starterinnen. Als Single-Starterin hat die Urner Extremsportlerin die gesamte Strecke von 1057 Kilometern über 18`600 Kilometer alleine in Angriff genommen. Während sechs Tagen war Trix Zgraggen dabei auf dem Bike, dem Rennvelo, zu Fuss, schwimmend und auf den Inlines unterwegs. Die ersten vier Tage des Gigathlons beendete Trix Zgraggen jeweils auf dem 5. Rang, den fünften auf Rang 6. Auch am letzten Tag kann die Urnerin auf den Inlines und beim Schwimmen den 6. Rang zunächst verteidigen. Auf der 65 Kilometer langen Bikestrecke verliert sie allerdings zwei Ränge. Schliesslich schliesst Trix Zgraggen den Gigathlon nach insgesamt knapp 70 Stunden in Lausanne um zirka 21.45 Uhr auf dem 8. Rang ab – mit zirka 13,5 Stunden Rückstand auf Siegerin Nina Brenn.
UW 54, 13.7.2013, S. 7.
        
2013  - Sonntag, 11. August 2013  
Triathletin Jolanda Annen - Erster Top-30-Rang im Weltcup
Im ungarischen Tiszaujvaros realisiert die Urner Triathletin Jolanda Annen im Halbfinal eine tolle Zeit und sichert sich de 27. Rang.
UW 63, 14.8.2013, S. 14.
        
2013  - Samstag, 17. August 2013  
Urner Triathlon - Brillanter Auftritt von Jolanda Annen
Mehr als 200 Sportlerinnen und Sportler sind am Start des Urner Triathlons in Seedorf. Die 21-jährige Jolanda Annen gewinnt den Urner Triathlon mit einem Start-Ziel-Sieg (1.03.49). Einzig der Sieger bei den Männern, Mauro Bärtschi, Freienbach, ist schneller (1.02.02) als die Urner Spitzentriathletin.
UW 65, 21.8.2013, S. 17.
        
2013  - Sonntag, 25. August 2013  
Bisher bestes Ergebnis für Jolanda Annen
Im tschechischen Karlovy erreicht die Triathletin Jolanda Annen ihr bisher bestes Ergebnis. Im U23-Europacup steht sie erstmals zuoberst auf dem Podest. Bei der Elite reichts das zum bisher besten Resultat, einem 4. Rang.
UW 67, 28.8.2013, S. 18
        
2014  - Samstag, 16. August 2014  
Urner Triathlon - Grosser Sieg für Jolanda Annen
Mit gut 330 Athleten, ein riesiger Publikumsaufmarsch, ein Urner Sieg bei den Frauen und tolle Stimmung: Der Urner Triathlon ist ein riesiger Erfolg. Mit 1.01.24 wiederholt Jolanda Annen ihren letztjährigen Sieg bei den Frauen mit deutlichem Vorsprung auf Jasmin Laederach, die ebenfalls für das TriTeam Schattdorf startet. Dritte wird die Olympiasiegerin von 2000 in Sydney, Brigitte Mc Mahon. Der Sieg von Jolanda Annen – sie läuft gut 2 Minuten schneller als bei ihrem Sieg im Vorjahr – ist umso höher einzuschätzen, als sie sich erst gerade von einer langwierigen Erkrankung (Pfeiffersches Drüsenfieber) erholt hat. Bei den Männern gewinnt Patrick Rhyner, Rifferswil. Er bleibt auf der 500 Meter langen Schwimm-, 23 Kilometer Rad- und die 5 Kilometer Laufstrecke als einziger unter 1 Stunde. Bester Urner wird Dani Zurfluh, Erstfeld. Er wird mit 1.02.40 Siebter.
UW 65, 20.8.2014, S. 3.
        
2014  - Samstag, 23. August 2014  
Bestätigung für Jolanda Annen in Stockholm
Im Stadtzentrum von Stockholm bestreitet Jolanda Annen ihr erstes Rennen der Triathlon-WM-Serie. Das Rennen mit 60 Spitzentrithletinnen aus der ganzen Welt wird im Sprintformat mit 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen ausgetragen. Als beste Schweizerin erreicht Jolanda Anna den 30. Rang. Gewonnen wird die Veranstaltung von der Amerikanerin Sara Groff.
UW 67, 27.8.2014, S. 20.
        
2014  - Sonntag, 7. September 2014  
Jolanda Annen feiert Elitesieg in Yverdon
Jolanda Annen dominiert das vierte und letzte Rennen der diesjährigen Schweizer Pro-Rennserie und läuft in Yverdon mit 45 Sekunden Vorsprung souverän auf den 1. Rang.
UW 71, 10.9.2014, S. 16.
        
2014  - Sonntag, 12. Oktober 2014  
Jolanda Annen im Triathlon mitten in der Weltspitze
Beim Triathlon-Weltcup im südkoreanischen Tongveong erkämpft sich die junge Urner Athletin Jolanda Annen trotz eines Sturzes auf der ersten Runde den ausgezeichneten 7. Rang. Beim Rennen, welches bei prächtigem Wetter und allerbesten Bedingungen, über die olympische Distanz ausgetragen wird, glänzt sie mit einer sehr guten Leistung in allen drei Disziplinen. Gewonnen wird das Rennen von der Australierin Emma Jackson vor der Japanerin Ai Ueda und der Holländerin Maaike Caelers.
UW 83, 22.10.2014, S. 20.
        
2015  - Sonntag, 19. April 2015  
Sensationeller zweiter Sieg von Jolanda Annen
Die Urner Elite-Triathletin Jolanda Annen gewinnt den Pro-Sprint Wallisellen nach 2012 zum zweiten Mal. Sara Baumann belegt den guten 10. Rang.
UW 30, 22.4.2015, S. 17.
        
2015  - Sonntag, 14. Juni 2015  
Hervorragender 2. Rang für Jolanda Annen
Die Urner Triathletin Jolanda Annen erreicht beim ITU-Weltcup in Huatulco (Mexiko) mit dem 2. Rang ein ausgezeichnetes Ergebnis. Sie muss sich nur der Chilenin Valentina Carvallo geschlagen geben, die sich auf der Laufdistanz schon früh entscheidend abgesetzt hat. Jolanda Annen sichert sich den Weltcup-Podestplatz mit einem beherzten Antritt in der letzten Laufrunde und distanziert dabei Mateja Simic (Slowenien) und Kirsten Kaspar (USA). Ein grosser Erfolg für die junge Urnerin, die mit ihrem 2. Rang auch Topten-Athletinnen hinter sich lässt.
UW 46, 17.6.2015, S. 13.
        
2015  - Samstag, 20. Juni 2015  
Jolanda Annen kann erneut einen Erfolg feiern
Jolanda Annen bestätigt ihre ausgezeichnete Form. Zum ersten Mal kann sie den Zytturm-Triathlon in Zug für sich entscheiden. Nach 43 Minuten und 49 Sekunden gewinnt die Urnerin auch das zweite nationale PRO-Rennen der Saison. Sara Baumann beendet das Rennen auf dem ansprechenden 7. Platz.
UW 48, 24.6.2015, S. 26.
        
2015  - Sonntag, 12. Juli 2015  
Jolanda Annen gewinnt EM-Silber mit Schweizer Team
Nach dem grossartigen 2. Rang am Weltcup in Mexico reiste Jolanda Annen gemeinsam mit einer grossen Schar von Urner Fans und einer Top-Ten-Klassierung als Ziel an die Europameisterschaften in Genf. Im Einzelrennen erreicht sie den für sie enttäuschenden 14. Schlussrang. Das Rennen gewinnt die Schweizerin Nicola Spirig. Bereits am nächsten Tag bietet sich Jolanda Annen eine weitere Chance auf eine EM-Medaille. Dem Team Schweiz I wird eine Medaille im Team Mixed Relay, in welchem je zwei Frauen und zwei Männer einer Nation einen Minitriathlon absolvieren müssen, zugetraut. Die Urnerin übernimmt die schwere Aufgabe, den ersten Minitriathlon zu absolvieren. Jolanda Annen schafft nach dem Schwimmen den Anschluss an die Spitze. Auch wegen eines taktischen Missgeschicks bei der letzten Wende auf der Radstrecke kostet sie wertvolle Sekunden, sodass sie mit Rückstand von 25 Sekundendie die Wechselzone erreicht. Andrea Salvisberg, Nicola Spirig und Sven Riederer erreichen schliesslich hinter Frankreich den 2. Platz.
UW 54, 15.7.2015, S. 17.
        
2015  - Samstag, 18. Juli 2015  
Jolanda Annen kommt Rio einen Schritt näher
Die 22-Jährige Schattdorferin Jolanda Annen erreicht nach dem 18. Rang an den World Triathlon Series (WTS) in Auckland ein weiteres Mal eine Rangierung in den Top-24: Am WTS-Rennen in Hamburg über die Sprintdistanz wird sie 21. Nach Nicola Spirig, Sven Riederer und Andrea Salvisberg ist Jolanda Annen somit die Nächste, die einen weiteren Teil der Selektionsbedingungen erfüllt hat, um für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 vorgeschlagen zu werden.
UW 56, 22.7.2015, S. 11.
        
2015  - Sonntag, 2. August 2015  
Siebtbeste Laufzeit für Jolanda Annen in Rio
Beim olympischen Qualifikationsrennen in Rio de Janeiro erreicht Jolanda Annen unter den 72 Teilnehmerinnen inklusive der gesamten Weltelite, ausser Nicola Spirig, den 21. Rang. Rund 1 Minute hinter einer 28-köpfigen Spitzengruppe erwischt Jolanda Annen nur die 18-köpfige Verfolgergruppe, fühlt sich aber sehr gut. Mit der siebtbesten Laufzeit aller 56 klassierten Athletinnenkann sie sich noch bis auf Rang 21 vorkämpfen. An der Spitze kommt die erfolgreiche Gwen Jorgensen auch im als Triathlon world qualification event durchgeführten Rennen zu einem weiteren Erfolg und sicherte damit den USA ebenso einen direkten Olympiastartplatz wie jeweils die Zweit- und Drittplatzierten Non Stanford und Vicky Holland für Grossbritannien.
UW 60, 5.8.2015, S. 15.
        
2015  - Samstag, 15. August 2015  
Jolanda Annen triumphiert zum dritten Mal in Folge
Die favorisierte Jolanda Annen gewinnt das mit starken Athletinnen besetzte Urner Triathlonrennen der Frauen. Mit ihrer Siegerzeit von 1.03.05 Stunden liegt sie zwar über ihrer Vorjahreszeit, hat aber im Ziel über 3 Minuten Vorsprung auf die zweitplatzierte Désirée Gmür. Dritte wird die Vorjahreszweite Jasmin Läderach. Sara Baumann, die Schattdorfer Teamkollegin von Jolanda Annen, wird hinter der Olympiasiegerin von Sydney, Brigitte McMahon, Fünfte. Für Jolanda Annen ist es nach ihren Siegen in den Jahren 2013 und 2014 bereits der dritte Sieg in Folge beim Urner Triathlon. In der Herrenkategorie setzt sich der Australier Nathan Rodgers durch. Er bewältigt die 500 Meter lange Schwimm-, 23 Kilometer Rad- und die 5 Kilometer Laufstrecke in 1.01.40. Dahinter klassiertn sich sein Landsmann Conor Sproule und Nikos Wilczek aus Basel, der es bereits im vergangenen Jahr mit Platz 2 auf das Podest geschafft hat. Der beste Urner ist wie im vergangenen Jahr Dani Zurfluh. Der Erstfelder wird am Schluss mit knapp 4 Minuten Rückstand Elfter. Dieses Jahr schafft es kein Athlet, den Triathlon unter 1 Stunde zu meistern. Im vergangenen Jahr gelang dies einzig Sieger Patrick Rhyner.
UW 64, 19.08.2015, S. 20.
        
2015  - Samstag, 29. August 2015  
Jolanda Annen ist Schweizermeisterin
Die Triathlon-SM werden in Uster ausgetragen. Im Feld der 28 Frauen gilt Jolanda Annen als die grosse Titelanwärterin, obwohl sie keine Freude an den erneut sehr hohen Temperaturen bekundet und darum im Vorfeld nichts von der Favoritenrolle wissen will. Trotzdem übernimmt sie beim über die Sprintdistanz ausgetragenen Rennen gleich von Beginn an die Spitzenposition. Nach genau 50 Minuten kann sich die Urnerin, die vor zwei Jahren beim Duathlon einen SM-Titel gewann, zum ersten Mal über einen Schweizermeistertitel im Triathlon freuen. In der Verfolgergruppe auf der Radstrecke ist Sara Baumann entscheidend dafür verantwortlich, dass der Rückstand auf die Spitzengruppe im Rahmen bleibt. Nur rund 40 Sekunden hinter Jolanda Annen startet die zweite Urnerin auf die Laufstrecke. Dank einer grossartigen Leistung auf der Schlussdistanz läuft Sara Baumann hinter Vizeschweizermeisterin Lisa Berger als Dritte ins Ziel und kann sich über ihre ersten Medaillen (Elite und U23) an nationalen Titelkämpfen freuen. Mit ihrem dritten Sieg im dritten Rennen gewinnt Jolanda Annen die Jahreswertung der vier Rennen umfassenden Swiss Triathlon Pro League überlegen. Lisa Berger und Sara Baumann belegen wie beim Rennen der SM die Plätze 2 und 3.
UW 68, 02.09.2015, S. 19.
        
2015  - Sonntag, 20. September 2015  
Jolanda Annen belegt beim World Triathlon Grand Final den guten 22. Rang
Der World Triathlon Grand Final in Chicago wird von der US-amerikanischen Seriensiegerin Gwen Jorgensen gewonnen. Startberechtigt sind die 75 besten Triathletinnen des laufenden Jahres. Jolanda Annen belegt den guten 22. Schlussrang.
UW 74, 23.09.2015, S. 27.
        
2015  - Samstag, 26. September 2015  
Grösster Sprung in der Weltrangliste
Grosse Ehre für Jolanda Annen. Sie ist in der World Triathlon Serie 2015 die Aufsteigerin des Jahres. Im Ranking der World Triathlon Serie (WTS) konnte sie sich von Position 128 (Ende 2014) auf Position 35 nach vorne kämpfen. Und das, obwohl Jolanda Annen nur sechs der zehn WTS-Rennen bestritten hat.
UW 75, 26.09.2015, S. 3.
        
2015  - Samstag, 24. Oktober 2015  
Triathlon in Tongyeong – 2. Rang für Jolanda Annen
Bereits 150 Meter nach dem Start können sich zwölf Schwimmerinnen absetzen. Nach der Hälfte hat die Spitzengruppe, in der auch Jolanda Annen Unterschlupf gefunden hat, 25 Sekunden Vorsprung. Die Zwölfergruppe harmoniert auch auf dem Rad gut. Jolanda Annen nimmt den letzten 10-km-Lauf der Saison als Siebte in Angriff und macht fünf Plätze gut. Yuka Sato siegt schlussendlich mit 15 Sekunden Vorsprung auf Jolanda Annen. Mit den zusätzlichen 462 Punkten soll der Quotenplatz für Rio gesichert sein, und Jolanda Annen kann die Olympiasaison beruhigt in Angriff nehmen.
UW 84, 28.10.2015, S. 1.
        
2016  - Sonntag, 24. April 2016  
Jolanda Annen in Kapstadt sehr enttäuscht
Sehr enttäuscht zeigt sich Jolanda Annen nach den World Triathlon Series in Kapstadt. Die Urnerin startet als einzige Schweizerin. Beim Schwimmen steigt sie im hinteren Drittel aus der Ozeanscheide am Kap der guten Hoffnung, schaffte aber den Anschluss in die grosse Gruppe. Auf den letzten Kilometern der Radstrecke geben die Verfolgerinnen Vollgas. Die führende Flora Duffy wird noch vor dem Wechsel auf die Laufstrecke eingeholt. Jolanda Annen versucht, im Feld Kräfte zu sparen und zeigt sich nie an der Spitze. Die Britin Non Stanford sichert sich den Sieg vor ihrer Landsfrau Jodie Stimpson und Flora Duffy. Auf der Laufstrecke fällt Jolanda Annen zehn Plätze auf den 33. Rang zurück.
UW 33, 27.4.2016, S. 16.
        
2016  - Samstag, 7. Mai 2016  
Erster Weltcupsieg und Olympiaticket im Sack
Jolanda Annen schafft in Mexiko die Sensation und qualiziert sich für Rio. Im tropisch heissen Huatulco realisiert die Urnerin ihren ersten Weltcupsieg. Nach 1500 Metern entsteigt sie dem Pazifik als Zweite, hinter Marie Rabie (RSA). Die ersten Verfolgerinnen liegen 20 Sekunden zurück. Auf der zweiten Runde bildet sich eine grössere Radgruppe mit 18 Fahrerinnen, darunter alle Favoritinnen. Jolanda Annen kontrolliert das Rennen ab diesem Zeitpunkt in Lauerstellung. Auf keinen Fall will sie zu viel Kraft verbrauchen. Die Führungsarbeit überlässt sie jenen Fahrerinnen, welche die Olympiapunkte dringender brauchten als sie selbst. Dank eines hervorragenden Wechsels nimmt Jolanda Annen den 10 000-m-Lauf in der Leaderposition in Angriff, ein Novum. Nach 2 Stunden und 14 Minuten überquert sie in einem emotionalen Finish die Ziellinie. Die Polin Agnieska Jerzyk sichert sich 13 Sekunden hinter Jolanda Annen den zweiten, die Ukrainerin Yulia Yelistratova holt sich mit 21 Sekunden Rückstand den dritten Platz.
UW 37, 11.5.2016, S. 1.
        
2016  - Sonntag, 12. Juni 2016  
Urner Team triumphiert beim Gigathlon
Mit den ersten Regentropfen erreicht am Gigathlon das einheimische Team Bikewelt Gisler / Urner Kantonalbank in Erstfeld das Ziel – als erstes «Team of Five». Geschlossen und mit wehender Urnerfahne laufen Sara Baumann (Schwimmen), Vera Güntert (Inline), Reto Indergand (Rennvelo) und Patrick Jauch (Bike) mit Schlussläufer Manfred Jauch ins Ziel. An den beiden Tagen haben sie in 17 Stunden und 18 Minuten eine Distanz von rund 400 Kilometern und 8800 Höhenmetern absolviert. Der Gigathlon 2016 hat in Erstfeld über 2000 Sportler angezogen. Als erster «Single Man» kommt der letztjährige Sieger, Ramon Krebs aus Belp, nach 20.43.09 Stunden ins Ziel – mit 26 Minuten Vorsprung auf Thomas Rusch. Bei den Damen gibt es eine enge Entscheidung. Eva Hürlimann rettete sich mit der Gesamtzeit von 26.14.42 Stunden 4 Minuten vor Sybille Burch ins Ziel.
UW 47, 15.6.2016, S. 15.
        
2016  - Samstag, 18. Juni 2016  
Jolanda Annen ist Vizeschweizermeisterin
In Zug finden die Elite-Schweizermeisterschaften statt. Jolanda Annen klassiert hinter Nicola Spirig auf Rang 2. Die zweite Urnerin, Sara Baumann, sichert sich mit einer ausgezeichneten Leistung Rang 4. 40 Frauen springen nach dem Startschuss um 18.15 Uhr in den Zugersee. Mit kleinem Vorsprung kommt die Spitze mit Jolanda Annen und Sara Baumann aus dem Wasser. Sara Baumann und Jolanda Annen laufen nach der Radstrecke als Erste in die zweite Wechselzone ein, dicht gefolgt von Desirée Gmür und Nicola Spirig. Olympiasiegerin Nicola Spirig schliesst rasch zur Urnerin auf und lässt keinen Zweifel aufkommen, wer die schnellste Läuferin im Feld ist. Im zweiten Teil der im Doppelsprint ausgetragenen SM können die ersten vier der Zwischenrangliste ihre Positionen konsolidieren. Nicola Spirig baut ihren Vorsprung auf Jolanda Annen aus, diese kann sich weiter von Desirée Gmür distanzieren, und Sara Baumann gelingt es nicht, näher an Position 3 heranzukommen. Nach 39 Minuten und 30 Sekunden kann sich Nicola Spirig als Schweizermeisterin feiern lassen. Jolanda Annen holt sich mit 1 Minute und 40 Sekunden Rückstand die Silbermedaille.
UW 50, 25.6.2016, S. 23.
        
2016  - Sonntag, 10. Juli 2016  
Triathletin Sara Baumann holt sich SM-Bronzemedaille
Sara Baumann gewinnt am Sprinttriathlon in Nottwil am Sempachersee die Bronze- Medaille an den Schweizermeisterschaften. Traditionell findet das Rennen im Einzelstartmodus statt. Alle 15 Sekunden stürzt sich ein Teilnehmer in den Sempachersee. Für die Teilnehmer ist dieser Modus speziell, weiss man doch während des Wettkampfs nie, wie gut man im Rennen liegt. Deshalb kann es nur eine Strategie geben: von der ersten bis zur letzten Sekunde Vollgas. Schweizermeisterin wird Nicola Spirig, die mit klarer Tagesbestzeit ins Ziel läuft.
UW 55, 13.7.2016, S. 13
        
2016  - Sonntag, 7. August 2016  
6. Platz für Jolanda Annen beim Weltcup
Jolanda Annen aus Schattdorf platziert sich in Montreal (Kanada) beim letzten Weltcup vor den olympischen Wettkämpfen mit dem 6. Rang in der Weltspitze.
UW 63, 10.8.2016, S. 10.
        
2016  - Samstag, 13. August 2016  
Prominente Siegerin am Urner Triathlon
Brigitte McMahon, Olympiasiegerin von 2000, gewinnt den Urner Triathlon vor der Urnerin Sarah Baumann. Bei den Herren siegt Patrick Rhyner aus Wallisellen. In den einzelnen Kategorien gibt es viele Podestplätze für Urner Athletinnen und Athleten. Der sportliche Grossevent in Seedorf ist ein voller Erfolg mit Wetterglück und sehr viel Publikum.
UW 65, 17.8.2016, S. 15.
        
2016  - Samstag, 20. August 2016  
Jolanda Annen erreicht beim Olympischen Triathlon in Rio den ausgezeichneten 14. Rang
Beim Triathlon an den Olympischen Sommerspielen entsteigt die Urnerin als 32. Schwimmerin (1500 m) dem Wasser beim Forte de Copacabana. Auf der anschliessenden 38.48 km langen Radstrecke findet sie Unterschlupf in einer 18-köpfigen Gruppe, die den Rest der insgesamt 55 Konkurentinnen schliesslich mit mehreren Minuten distanziert. Das persönliche Ziel von Jolanda Annen - ein Platz unter den ersten 25 - ist nur noch die 10 Kilometer der Laufstrecke entfernt! An der Spitze distanziert die Amerikanerin Gwen Jorgensen ihre letzte Begleiterin, die Schweizerin Nicola Spirig, und gewinnt in 1:56:16 h die Goldmedaille. Mit 40 Sekunden Rückstand geht die Silbermedaille an Nicola Spirig und die Bronzemedaille an die Britin Vicky Holland. Jolanda Annen lässt auf der Laufstrecke noch vier Konkurentinnen der ehemaligen Fluchtgruppe hinter sich und erreicht an ihrer ersten Teilnahme an Olympischen Spielen mit einem Rückstand von 3:26 Minuten (1:59:42 h) auf die Siegerin den ausgezeichneten 14. Rang.
Rolf Gisler-Jauch (www.urikon.ch)
        
2016  - Sonntag, 4. September 2016  
Topergebnis für Jolanda Annen in Kanada
Mit einer starken Laufleistung bei kalten Temperaturen zwischen 10 und 12 Grad Celsius holt sich Jolanda Annen den 10. Rang am zweitletzten WM-Lauf der Saison in Edmonton den ausgezeichneten 10. Rang, mit lediglich 52 Sekunden Rückstand auf die Überraschungssiegerin Sommer Cook (USA). Die bisherige Bestleistung an einem WTS-Rennen war der 18. Rang in Auckland, erzielt im März 2015. Mit diesem Spitzenresultat verbessert sich Jolanda Annen in der WM-Serie um 27 Positionen und liegt neu auf Rang 22.
UW 71, 7.9.2016, S. 17.
        
2017  - Samstag, 11. Februar 2017  
Jolanda Annen 5. im WC-Triathlon von Kapstadt
Jolanda Annen glückt der Start in die neue Saison. Beim Triathlon in Kapstadt, Südafrika, belegt sie den guten 5. Rang. Das Weltcuprennen gewinnt die Britin Lucy Hall. Zu einem Podestplatz fehlen Jolanda Annen lediglich 27 Sekunden.
UW 13, 15.2.2017, S. 4.
        
2017  - Sonntag, 4. Juni 2017  
Zweiter Weltcupsieg für Jolanda Annen am Sprintweltcup in Cagliari
Das Startfeld mit 50 Frauen aus aller Welt ist beim Triathlon in Cagliari sehr stark besetzt. Trotzdem tritt Jolanda Annen, beim wohl härtesten Weltcuprennen der Saison über die Sprintdistanz, mit dem Ziel «Podium» an. Bereits beim Schwimmen überzeugt die Schattdorferin. Sie hat nur 3 Sekunden Rückstand nach 750 Metern im Hafenbecken auf die starken Schwimmerinnen Kirsten Kasper (USA) und Lucy Hall (GB). Der schnelle Wechsel führt dazu, dass Jolanda Annen die Radstrecke als erste in Angriff nimmt. Mit Kirsten Kasper, Lisa Norden und 15 weiteren Konkurrentinnen setzt sich Jolanda Annen leicht von der ersten Verfolgergruppe ab. Die harte Radrunde, die viermal zu bewältigen ist, selektiert stark, was der Urnerin sehr entgegen kommt. Beim Wechsel vom Rad aufs Laufen steigt sie als erste vom Rad und kontrolliert das Renngeschehen von der Spitze aus. Mit 23 Sekunden Vorsprung auf die Amerikanerin Kirsten Kasper lässt sich Jolanda Annen im Zielstadion als überlegene Weltcupsiegerin feiern. Die Kanadierin Joanna Brown sichert sich im Sprint gegen die Japanerin Yuka Sato die Bronzemedaille.
UW 45, 7.6.2017, S. 1, 17.
        
2017  - Freitag, 16. Juni 2017  
Nur 16 Sekunden fehlen Jolanda Annen zu EM-Bronze
Jolanda Annen geht mit dem Ziel einer Medaille an den Start der Europameisterschaften in Kitzbühel. Die Urnerin ist zwar die aktivste Athletin des Rennens. Weil die Teamstärke und Taktik der Britinnen an diesem Renntag zu gut sind, verpasst sie eine verdiente Medaille mit dem 6. Rang nur um 16 Sekunden. Europameisterin wird die Britin Jessica Learmonth.
UW Nr. 49, 21.6.2017
        
2017  - Samstag, 24. Juni 2017  
Jolanda Annen ist Vize-Europameisterin
In einem spannenden Finish erkämpft sich die Urnerin Jolanda Annen an der Elite-ETU-Sprint-EM in Düsseldorf die Silbermedaille, hinter der Deutschen Laura Lindemann. Der Rennbeginn ist für Jolanda Annen allerdings viel hektischer als erhofft. Das Schwimmen gelingt gar nicht. Auf der Radstrecke gelingt es Jolanda Annen zur Spitze aufzuschliessen. Auf der Laufstrecke dezimiert sich die Spitzengruppe auf neun Läuferinnen. 1500 Meter vor dem Ziel versucht Jolanda Annen, eine Vorentscheidung einzuleiten. Ihre Attacke sprengt die Spitze. 3 Sekunden hinter Laura Lindemann holt sich Jolanda Annen EM-Silber, Bronze sicherte sich die Tschechin Vendula Frintova.
UW 51, 28.6.2017, S. 15.
        
2017  - Sonntag, 2. Juli 2017  
Urner Triathlon lässt Athleten und Publikum jubeln
Jolanda Annen gewinnt den Uri Triathlon überlegen. Sie siegt mit grossem Vorsprung. 1 Stunde und 42 Sekunden: So lange braucht sie für die Sprintstrecke. Die zweite Urner Toptriathletin Sara Baumann wird mit einer Zeit von 1.04.25 Zehnte. Sie hatte einen kurzen Moment die Führung übernommen. Auch in anderen Kategorien feiern Urnerinnen und Urner Erfolge. Trotz schlechten Wetters ist der Publikumsaufmarsch in Seedorf sehr gross.Das Rennen der Herren gewinnt der 22 Jahre junge Adrien Briffod vor dem Altmeister Sven Riederer.
UW Nr. 53, 5.7.2017, S. 1, 13.
        
2017  - Samstag, 15. Juli 2017  
Topergebnis für Jolanda Annen im Triathlon von Hamburg
In Hamburg beim Rennen der ITU World Triathlon Serie vor gut 140’000 Zuschauerinnen und Zuschauer in der Hamburger Innenstadt läuft Jolanda Annen auf Platz 5 über die Sprintdistanz und realisiert damit ihr bestes Resultat in dieser Serie. Lediglich 8 Sekunden fehlen der Urner Spitzenathletin für einen Podestplatz. Als Siegerin darf sich Flora Duffy von den Bermudas feiern lassen.
UW 57, 19.7.2017, S. 12.
        
2017  - Samstag, 29. Juli 2017  
Zweites Top-5-Ergebnis für Jolanda Annen
Nach Hamburg läuft Jolanda Annen über die Sprintdistanz auch im kanadischen Edmonton auf Rang 5 – das zweite Top-5-WC-Ergebnis ihrer Karriere. Jolanda Annen entsteigt dem Wasser als Zwölfte und ohne grösseren Zeitabstand auf die Konkurrenz. Dass sie dennoch in der Verfolgerinnengruppe auf die Radstrecke geht, ist der Dominanz von Flora Duffy (BER) geschuldet, die sich ab der ersten Pedalumdrehung vom Fahrerinnenfeld verabschiedet. An 5. Position geht die Urnerin auf die auf die Laufstrecke.
UW 61, 2.8.2017, S. 10.
        
2017  - Samstag, 5. August 2017  
Jolanda Annen 13. in Montreal
Jolanda erreicht im zweiten Rennen der World Triathlon Series WTS in Kanada beim Rennen in Montreal den 13. Rang. Es ist das neunte Rennen innerhalb von zwei Monaten. So fehlt ihr etwas die Kraft und sie fällt in der vierten von neun Radrunden aus der Spitzengruppe.
UW 63, 9.8.2017, S. 15
        
2017  - Sonntag, 6. August 2017  
Triathlon-Schweizermeisterschaften in Nyon
Die Urner Triathletin Sara Baumann holt in Abwesenheit von Jolanda Annen über die olympische Distanz die Bronzemedaille. Einen viel beachteten Top-Ten-Platz erkämpft sich der Junior Raphael Arnold.
UW 63, 9.8.2017, S. 15
        
2017  - Sonntag, 3. September 2017  
Überlegener Sieg von Jolanda Annen
Am Samstag hat sie als Ehrengast am Urner Oktoberfest noch das Bier angezapft, am Sonntag zeigt sich die Urner Triathletin Jolanda Annen bereits wieder von ihrer sportlich erfolgreichen Seite. Sie gewinnt das letzte Rennen der Swiss Triathlon National League in Yverdon mit grossem Vorsprung. Damit feiert die Urnerin beim dritten Start in dieser Serie den dritten Sieg und sichert sich in überlegener Manier die Gesamtwertung. Die Schattdorferin Sara Baumann läuft in Yverdon als Siebte ins Ziel und sichert sich in der Gesamtwertung Rang 5.
RRB 2017 / 18.4.2017.
        
2017  - Samstag, 16. September 2017  
Jolanda Annen mit Rang 9 in der WM-Serie
Dank Platz 10 beim Finale der WM-Serie in Rotterdam sichert sich Jolanda Annen den 9. Platz in der Gesamtwertung. Dabei ist der Start ins Rennen gar nicht so gut geglückt. Nur auf Rang 21 wechselt die Urnerin vom Schwimmen aufs Rennvelo, gemeinsam mit Nicola Spirig und erst in der dritten Gruppe. Die Strasse ist klitschnass und kurvenreich. Die Laufstrecke nimt die Urnerin mit zwei Minuten Rückstand auf die vordere Gruppe auf. Mit der drittschnellsten Laufzeit des Tages, in 34.27 Minuten für die 10'000 Meter – in persönlicher Bestzeit an einem Triathlon – läuft Jolanda Annen als Zehnte ins Ziel. Das Rennen gewinnt Flora Duffy (BER).
UW Nr. 75, 20.9.2017, S. 128.
        
2017  - Samstag, 30. September 2017  
Jolanda Annen gewinnt Weltcup-Triathlon in China
Jolanda Annen kann in der chineischen Küstenstadt Weihai ihren dritten Weltcupsieg feiern. Die Urnerin kann auf der Radstrecke mit drei Konkurrentinnen zwei Minuten Vorsprung herausfahren. Auf der Laufstrecke über 10 km setzt sich die 25-Jährige rasch ab. Schliesslich siegt sie mit 50 Sekunden Vorsprung auf Emma Jackson (AUS). Mit dem Sieg krönt Jolanda Annen eine äusserst erfolgreiche Saison.
www.teletext.ch (2017); UW 79, 4.1.2017, S. 17.
        
2017  - Sonntag, 31. Dezember 2017  
...
....
...
        

URNER TRIATHLON-VEREINIGUNGEN



Tri Uri
Der Verein Tri Uri bezweckt die Förderung und Pflege des Duathlon- und Triathlonsports im Kanton Uri und möchte den an Wettkämpfen orientierten Mitgliedern ein gutes Umfeld bieten. Er organisiert diverse gemeinsame Trainings, fördert die Ausbildung von Leitern und führt Wettkämpfe durch.
Externer Link: https://www.triuri.ch/
     


Triteam Schattdorf
Das Triteam Schattdorf besteht aus den Triathltinnen Jolanda Annen und Sara Baumann sowie dem Triathleten Reto Achermann.
Externer Link: http://www.triteam-schattdorf.ch/home/
     

KRITERIEN FÜR DIE AUFNAHME INS URIKON

Teilnahmen Olympische Spiele (Tabellen und Berichte);
Rangierungen ITU World Championship Series, Elite (Tabellen);
Rangierungen ITU WC Triathlon, Elite (Tabellen);
ETU Triathlon European Championships, U23 und Elite (Tabellen);
Rangierungen EC, Elite (Tabellen);
Topten-Plätze Schweizermeisterschaft;
Siegerin und Sieger Triathlon Uri (Tabellen und Berichte);
Berichte weiterer wichtiger Veranstaltungen.

 



Jolanda Annen hat gute Chancen bei Olympia 2020 in Japan dabei zu sein.

 

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / letzte Aktualisierung: 19.9.2017